Portfoliofonds

 

Was ist ein Portfoliofonds

Portfoliofonds zeichnen sich durch ein breites Spektrum an Anlagemöglichkeiten aus. Es handelt sich um geschlossene Fonds, wie z.B. auch Dachfonds, die in verschiedene Zielfonds investieren. Dadurch wird eine sehr große Risikostreuung erreicht, sodass auch bei unruhigen Märkten oftmals eine sehr gute Rendite erzielt werden kann. Portfoliofonds sind also sehr stabile Fonds, weil sie durch die breite Streuung weniger Risiko haben und dadurch unabhängiger von den Kapitalmärkten sind.

 

Laufzeit und Anlagespektrum

Die Laufzeiten von Portfoliofonds sind oftmals sehr lang. Zu bedenken ist ebenfalls dass Portfoliofonds nicht in jedem Fall an der Börse gehandelt werden, so dass ein vorzeitiger Ausstieg oftmals erschwert ist. Portfoliofonds dienen also eher dem langfristigen Vermögensaufbau.

 

Vorteile

Beteiligungen in Portfoliofonds sind oftmals schon mit kleineren Anlagesummen machbar was einen großen Vorteil im Vergleich zu Einzelinvestitionen darstellt. Um die gleiche Risikostreuung bei einzelnen Investments zu erreichen, müssten oftmals sehr hohe Investitionssummen angelegt werden. Einzelinvestitionen können ein so optimales Rendite-Risiko-Profil nicht vorweisen.

 

empfohlener Anlageanteil

Es ist empfehlenswert, bei Portfoliofonds bis zu 40 Prozent in geschlossene Fonds aus vier bis fünf Branchen zu investieren. Dann können noch Anlagemöglichkeiten von Wertpapieren bis Rentenbeteiligungen genutzt werden.